VTI-Musikkurs 2004
Thema Bulgarien

Ostern, 8. - 12. April 2004 in Flüeli - Ranft bei Sachseln (OW) mit
Petar Ralchev - Akkordeon
Vessela Gencheva - Bulgarische Tänze
Dessi Kovacheva - Tambura & Gesang
Ivan Kovachev - Violine & Gadulka
Marem Aliev - Klarinette & Gajda & Kaval
Neko Aliev - Percussion & Klarinette

Der VTI- Musikkurs an Ostern

Der VTI-Musikkurs richtet sich an Musikerinnen und Musiker, welche möglichst über etwas Erfahrung mit Balkanmusik verfügen. Wenn du dein Instrument so beherrschst, dass es dir nicht im Wege steht, bist du herzlich willkommen. Jugendliche, welche intensiv am Musikunterricht teilnehmen können, sind sehr erwünscht! Der Kurs ist jedoch nicht geeignet für Anfänger. Einen Monat vor dem Kurs werden Noten und CD zum Üben verschickt (nach Einzahlung des Kursbeitrags). Einige bulgarische Tänze werden wir mit Vessela Gencheva kennen lernen. Sie ist eine erfahrene Tanzleiterin, die mit Leichtigkeit und Fröhlichkeit unterrichtet. Sie wird am Nachmittag Tanzstunden anbieten und am Abend zur Musik die Tänze anleiten. Mit der Sängerin Dessi Kovacheva bieten wir am Nachmittag einen Gesangskurs für bulgarische Tanzlieder an, vor dem Tanzkurs. (Für SängerInnen evtl. auch Tanz am Morgen). An den ersten beiden Tagen werden wir in Instrumentengruppen mit den fünf Dozenten arbeiten. Dabei werden wir uns besonders mit Rhythmen, Akzentuierungen und der bulgarischen Art der Verzierungen befassen. Spezielle Themen werden am Nachmittag in Workshops angeboten. Im zweiten Teil werden wir in Orchestern an ausgesuchten Stücken arbeiten und am Sonntagabend in einer grossen "Sedjanka" spielen, singen und tanzen.

Die Referenten

Unsere Dozenten stammen zum ersten Mal alle aus dem Balkan. Wir freuen uns, Dozenten gewonnen zu haben, die auch typisch bulgarische Instrumente wie Gajda, Kaval und Gadulka unterrichten können.

Petar Ralchev ist in Bulgarien sehr populär und auch in westlichen Musikerkreisen weit herum bekannt. Er hat in der Musikschule von Plovdiv sein Akkordeon-Studium unter Mihail Mihailov besucht. Mit dem Violinisten Georgi Yanev, Ivo Papasov und anderen Jazz- und Folk-Musikern wie Dimitar Trifonov trat er auf und nahm schon ein Dutzend CD?s auf. In grösseren US-Städten tourte er mit der Band "Bulgary". Er unterrichtete bulgarische Musik im "Center for East European Studies" in Eugene und in Vancouver (Can) sowie am "International Accordeon Festival of Montmagny" in Quebec und Montreal.

Mit Ivan Kovachev und seiner Frau Dessi Kovacheva treffen wir auf zwei alte Bekannte aus unseren Musik- und Tanzlagern 1991/92 in Stokite, im Herzen des Balkangebirges. Sie haben seit damals immer wieder mit Monique Lansdorp im "Trio Staccato" gespielt. Dessi ist ausgebildete Tambura-Lehrerin und Sängerin. Ivan hat eine Ausbildung in Komposition und auf der Gadulka und spielt heute vorwiegend Violine. Beide spielen in einer Band. Ivan leitet ein Ton-Studio und ist Sound Master. Vessela Gencheva hat ihre Ausbildung in Tanz und Choreographie in Sofia erhalten. Sie hat mit Choreographen wie Belcho Stanev und Guenio Guenev gearbeitet. Mit ihrer Kindertanzgruppe "Chortze" war sie mehrmals in der Schweiz, in Frankreich, in Belgien und in den Niederlanden.

Marem Aliev ist in der Schweiz kein Unbekannter! Er spielt seit Jahren bei "Ssassa" (Sax, Klarinette), er unterrichtet jedoch auch Gajda und Kaval. In Makedonien leitet er ein Orchester. Seit kurzem lebt er mit seiner Familie in Winterthur. Er freut sich, bulgarische Tänze mit Bulgaren zu spielen.

Sein Sohn Neko Aliev (19) spielt auch Klarinette und einige andere Instrumente. Er spricht schon recht gut deutsch, er bereitet sich auf den Eintritt ins Konservatorium Zürich vor. Im Musikkurs wird er Tapan und Darabuka sowie Blasinstrumente unterrichten.