VTI-Musikkurs 2002
1. Tanzmusikerlager "spezial" Pfingsten 2002

vom 18.-20. Mai 2002 in Langenbruck / SO

mit
Rob Kerkhoven Andreas Kleiner
Jan-Jaap Spargaaren
Rene Gosse

Thema: Ensemble - Spiel
Tänze und Musik aus dem Balkan

 

Die Tanzmusikerlager des VTI

werden seit bald 16 Jahren an Ostern mit meist holländischen Dozenten durchgeführt. Vom Programm her sind es breit angelegte Familienlager, es werden auch Kurse für Kinder und Jugendliche angeboten. Musikerinnen auf allen Niveaus lernen Tanz-Musik für Tänzerinnen zu spielen. Zu jedem Musikstück wird der entsprechende Tanz von erfahrenen Tanzleiterlnnen unterrichtet. Die Idee, ein Musikerlager für Leute anzubieten, die mit ihren musikalischen Möglichkeiten - ihren instrumentalen Fertigkeiten, Erfahrungen und Kenntnissen der Folkloremusik - speziellere Themen bearbeiten möchten, geistert schon seit Jahren in unseren Köpfen herum.

Das erste Tanzmusikerlager 'spezial' soll ca. 30 Musikerlnnen ansprechen, die auf höherem Niveau spielen können, die vielleicht schon in Orchestern spielen oder sich reif fühlen, in einer Band zu spielen. Auch Semi- und Vollprofis, die mit balkanischen Stilen und krummen Rhythmen Erfahrung haben oder erhalten wollen, sind angesprochen. Voraussetzung ist die gute Beherrschung des Instruments und "sicheres Notenlesen". Einige typische Balkanrhythmen und einfache Tänze werden wir abends auch aktiv "von den Füssen her" kennenlemen, doch Schwerpunkt des kurzen Pfingst-Weekends wird die Auseinandersetzung mit der Musik sein. Weil das Hauptthema das Ensemble - Spiel ("Teamwork im Orchester") ist, müssen die Melodien schon vorher spielreif sein. Deshalb bekommen alle Teilnehmerinnen 6 Wochen vorher das Notenbuch und eine Kassette mit den Stücken. Zur Arbeit an den Musikstücken im Lager gehören die speziellen Tonleitern, die besonderen Rhythmen (und deren Akzentuierungen) sowie typische Verzierungsarten in den Balkan-Ländem. Abends werden auch "musikalische Lesungen" abgehalten über Rhythmus (Rene), Blasinstrumente (Jan-Jaap/ Andreas), Saiteninstrumente (Rob) und die musikalische Beeinflussung der Kulturen untereinander im Balkangebiet (Rob und Andreas). Zum Thema "Ensemble- Bildung" (Rob) im allgemeinen gehören auch Themen wie der Aufbau eines Tanzballes, Zusam-menarbeit mit Tanzleiterinnen, sogar finanzielle und rechtliche Aspekte usw.

Unsere Dozenten

sind bestens in der Lage, uns den Balkan- Groove beizubringen, denn sie sind Allround- Musiker, die auch Musikerinnen aus anderen Instrumentengruppen unterrichten können. Sie haben alle die Balkanländer mehrmals bereist und den einheimischen Musikern allerlei Tricks abgeluchst.

Rob Kerkhoven (Saiteninstrumente, Organisationstalent, Editor) musikalischer Leiter etlicher Osterlager, Mitglied des Orchesters Sultan (das Live-Orchester vieler Winterlager!) hat schon mit fünfzehn Jahren seine Liebe für die Balkanmusik entdeckt und ist begeisternder Tambura - Spieler nun schon seit dreissig Jahren! Er hat in dieser Zeit viel mit Zigeunermusikanten gespielt und nahm Unterricht bei bulgarischen Meistern (Rumen Sirakov, Petar Zambov). Er kennt sich aus in allen Stilen und Harmonien. Seine Hingabe beim Spielen und Unterrichten dieser Musik hat keine Grenzen.

Rene Gosse (Perkussion) ist Mitglied von Sultan und Ot Azoi. Auch er ist schon Dozent in vielen VTI - Winter- und Osterlagern gewesen und hat in Holland und in der Schweiz Perkussions- Kurse geleitet. Er hat die Balkanrhythmen schon mit der Kindheit aufgesogen, denn seine Eltern sind beide Tanzleiter, haben ihn früh auf ihre Reisen mitgenommen und ihn mit den südlichen Musikkulturen vertraut gemacht. Er hat keine Gelegenheit ausgelassen, mit einheimischen Musikern und virtuosen Zigeunern zu spielen.

Jan - Jaap Spargaaren (Blasinstrumente) ist Mitglied des Orchesters ZANAT und der Demonstrationsgruppe "Gajda". Er ist uns in der Schweiz seit "Movements in Bulgarian Music", dem Musik- und Tanzweekend mit Bianca und Ellen bekannt und ist seither immer wieder in Orchestern der Winter- und Osterlager mit seinen markanten Instrumenten (Sax!) dabei gewesen. Er hat mit seinen Gruppen an vielen Festivals musiziert, so in Japan, Israel, in der Türkei und in Westeuropa und er ist auf der Zanat- und der Doe Dans- CD 3 zu hören. (* angefragt, Teilnahme noch nicht 100 %-tig)

Andreas Kleiner (Blasinstrumente, Wellenbummler und Organisator) ist Mitglied von Sssassa, Balkan Bazaar,Baklava und wahrscheinlich noch einiger anderer Bands, jedenfalls ist er mit seiner Klarinette ein gern gesehener Gast auf allen Tanzfesten, sei es in der Schweiz, in Koprivschtitza oder an einer Zigeunerhochzeit in Makedonien. Er hat durch seine Reisen und seine Freundschaft mit dem Musiker Marem Aliev tiefe Einblicke in das Musikverständnis der Zigeuner erhalten und weiss vieles über das musikalische Mit- und Nebeneinander der Türken, Makedonen und Zigeunern im Balkan.